Dörenther Klippen

Am „Hockenden Weib“

Auf gut Glück suche ich einen Parkplatz am Fuße des Teutoburger Waldes. Im Bocketal werde ich fündig. Lediglich zwei Autos, vermutlich von Hundhaltern, harren auf die Rückkehr ihrere Besitzer. Genug Raum, um mein Womo dazu zu stellen. Mit Wanderschuhen und Rucksack bestückt strebe ich, ohne genaues Ziel, dem Höhenzug entgegen. Es ist nieselig und schubbig. Außer mir scheint kaum jemand im Wald zu sein. Es dauert lange bis Stimmen durch die Bäume des Höhenzugs dringen und von anderen Wanderen künden. „Dörenther Klippen“ weiterlesen